ziz-berlin.de | Für eine optimierte Darstellung dieser E-Mail und für bessere Druckergebnisse, klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

http://www.ziz-berlin.de/Spandauer_Tag_Gute_Arbeit.html

28. Juni 2014 | Marktplatz in der Altstadt Spandau



Spandauer Tag für Gute Arbeit

Unsere Themen


Lieber Leser, liebe Leserin,

wussten Sie, dass viele Unternehmen Verantwortung zeigen und ihren Beschäftigten die Teilnahme an Weiterbildungen ermöglichen, Tariflöhne zahlen oder Kurse für die Gesundheitsförderung finanzieren? Sie bieten gute Arbeitsbedingungen und sind Ansprechpartner/in und Vertraute für ihre Mitarbeiter/innen.

Was sie alles für Ihre Beschäftigten tun, ist oft nicht bekannt. Insgesamt 27 Spandauer Unternehmen präsentieren sich am 28. Juni 2014 von 11.00-17.00 Uhr auf dem Marktplatz in der Altstadt Spandau mit einem eigenen Stand. Sie zeigen, auf welche Weise sie sich im eigenen Betrieb für Gute Arbeit einsetzen.

Wir würden uns freuen, Sie dort zu treffen.

Ihr Team vom Projekt Joboption.

Spandauer Tag für Gute Arbeit

Informieren Sie sich direkt bei Spandauer Unternehmen zu Arbeitsbedingungen und zu Guter Arbeit.

Diskutieren Sie mit Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und verschiedenen Unternehmensvertreter/innen.

Lassen Sie sich kostenfrei beraten rund um die Themen Minijob, Arbeitsrecht und berufliche Entwicklung.

Sagen Sie uns
in der Fotoaktion: Was bedeutet für Sie Gute Arbeit?

An den Ständen gibt es ab 11.00 Uhr interessante Highlights: die Feuerwehr lässt einen Magier mit Feuer spielen und stellt auch gleich den Löschzug dazu. Die Deutsche Post zeigt ein E-trike (elektronisches Dreirad). Wer schon immer wissen wollte, wie schwer ein Zustellfahrrad zu lenken ist, kann sich in einem Fahrrad-Parcour versuchen.

Mehr Informationen können Sie unserem Flyer "Spandauer Tag für Gute Arbeit" entnehmen.

Gesprächsrunde "Gute Arbeit - Was bedeutet das für Spandau und Berlin?"

Um 13.00 Uhr sprechen Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister von Spandau sowie Vertreter/innen der Unternehmen Deutsche Post, Vattenfall, Siemens Professional Education und Paul Gerhardt Diakonie
über das Thema "Gute Arbeit".

Zuvor besucht die Senatorin die Unternehmensstände.

Kostenfreie Beratung zu beruflichen Perspektiven

In unserem Dialograum besteht den ganzen Tag die Möglichkeit, sich zum Thema Minijob und prekäre Beschäftigung zu informieren. Interessierte können sich vor Ort vom Joboption-Team beraten lassen.

Mehr zu den Beratungsangeboten des Joboption-Teams rund um das Thema Minijob finden Sie auf unserer Internetseite.

Die Veranstaltung wird organisiert vom Bezirksamt Spandau in Zusammenarbeit mit den Projekten Joboption (gefördert im Rahmen der Bundesinitiative Gleichstellen) und Joboption Berlin (gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen).

Impressum:
zukunft im zentrum GmbH
Projekt Joboption
Rungestraße 19, 10179 Berlin

info@joboption-online.de
www.joboption-online.de
www.minijob-machmehrdraus.de

Tel.: +49 30 27 87 33 91/92

Geschäftsführer: Thomas Kieneke
93 HRB 42094 AG, Charlottenburg
USt.-IdNr.: DE 151725249

Verantwortlich für den Inhalt i.S.d.P.:
Viveka Ansorge

Besuchen Sie Joboption auf Facebook

Fotos: Thinkstock


zukunft im zentrum
Joboption - Ein Projekt der zukunft im zentrum GmbH in Zusammenarbeit mit Wert.Arbeit GmbH, Berlin.
Förderer
 

Sie können die E-Mail Adresse office@ziz-berlin.de Ihrem Adressbuch oder der Liste sicherer Absender hinzufügen.
Damit stellen Sie sicher, dass unser Newsletter Sie auch in Zukunft erreicht.

Möchten Sie den Newsletter künftig nicht mehr erhalten, so antworten Sie auf diese Mail einfach mit dem Vermerk "Abbestellen" oder "Unsubscribe".