ziz-berlin.de | Für eine optimierte Darstellung dieser E-Mail und für bessere Druckergebnisse, klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

http://www.ziz-berlin.de/Newsletter_Joboption_Berlin_1_2015.html

Newsletter März 2015 - Joboption Berlin



Joboption Berlin in 2015

Unsere Themen



Liebe/r Leser/innen,

auch in diesem Jahr wirbt das Team von Joboption Berlin für die Umwandlung von geringfügiger in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Das Bundesprojekt "Joboption - Gleichstellen auch eine Option für MinijobberInnen" ist nun abgeschlossen. Über die Ergebnisse und Erfahrungen können Sie sich in unserer Projektdokumentation informieren.

Auch für 2015 haben wir uns wieder viel vorgenommen. So ist Joboption Berlin anlässlich des Internationalen Frauentages im März auf verschiedenen bezirklichen Veranstaltungen vertreten.

Ihr Team von Joboption

Joboption Berlin auf der Fraueninfobörse in Steglitz-Zehlendorf

Am 8. März 2015, dem Internationalen Frauentag, wird das Team von Joboption Berlin im Bürgersaal des Rathauses Zehlendorf an der 10. Fraueninformationsbörse teilnehmen. Noch immer sind es bundesweit vor allem Frauen, die in einem Minijob tätig sind. Vor Ort gibt es die Möglichkeit, sich zu Themen rund um den Minijob zu informieren, wie zum Beispiel zum Arbeitsrecht und zur sozialen Absicherung. Gleichzeitig gibt es Infos zum Beratungsangebot von Joboption Berlin.

Die Fraueninformationsbörse ist eine Veranstaltung der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Hildegard Josten.

Ausstellung "Warum Minijob? Mach mehr draus!" im Rathaus Spandau

Am 9. März 2013 um 13.00 Uhr werden Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes, Annukka Ahonen, gemeinsam die Wanderausstellung "Warum Minijob? Mach mehr draus!" in der Säulenhalle des Rathauses Spandau eröffnen. Die Ausstellung ist vom 02. - 27. März 2015 im Rathaus Spandau zu sehen. Zur Ausstellungseröffnung anlässlich der Spandauer Frauenwoche sind Sie herzlich eingeladen.

Die Ausstellung räumt mit den Irrtümern auf, die sich seit Einführung des Minijobs um diese Beschäftigungsform verbreitet haben. Die Wanderausstellung "Warum Minijob? Mach mehr draus!" kann bundesweit kostenlos ausgeliehen werden.

Save the date: Spandauer Tag für Gute Arbeit 2015

Viele Unternehmen zeigen Verantwortung und fördern ihre Beschäftigten - da das häufig nicht ausreichend bekannt ist, hat der Spandauer Bürgermeister, Helmut Kleebank im Rahmen des bezirklichen Netzwerkes "Warum Minijob? Mach mehr draus!" 2014 den Spandauer Tag für Gute Arbeit initiiert. Diese erfolgreiche Aktion soll auch in diesem Jahr fortgeführt werden. Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Termin vormerken:

Spandauer Tag für Gute Arbeit 2015 - 01. Juli 2015

Neugierig geworden? Schauen Sie sich unsere Dokumentation des 1. Spandauer Tag für Gute Arbeit an.

Projektdokumentation Joboption

Der Abschlussbericht zum Projekt "Joboption - Gleichstellen: auch eine Option für Minijobberinnen" ist fertig und kann nun als PDF heruntergeladen oder bestellt werden.

Themen sind unter anderem

  • Ansprache und Zugangswege zu geringfügig Beschäftigten und Unternehmen
  • die Zusammenarbeit mit den Jobcentern und den Agenturen für Arbeit
  • überzeugende Argumente für die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Möchten Sie die kostenlose Projektdokumentation bestellen?
Schreiben Sie uns eine Mail an joboption@ziz-berlin.de

Veranstaltungen und Termine

Workshop: "Aspekte der geringfügigen Beschäftigung in der Beratung, Weiterbildung und Vermittlung"

Der Workshop am 18. März, der im Rahmen des Frauenmärzes Friedrichshain-Kreuzberg stattfindet, und der Workshop am 25. März im Nachbarschaftsheim Schöneberg sind bereits ausgebucht.

Über die nächsten Termine informieren wir immer aktuell auf unserer Webseite.

Nachrichten aus anderen Projekten

JobMotion organisiert die Veranstaltungsreihe "Fachkräfte finden, binden und entwickeln" für kleine und mittlere Berliner Betriebe sowie insbesondere für ältere und internationale Fachkräfte. Hier eine Übersicht.

Neues Projekt: MUMM - Mutter und Migrantin. Motiviert im Job
Das Projekt MUMM richtet sich an gut qualifizierte Mütter mit Migrationshintergrund, die beruflich wieder oder wieder mehr einsteigen wollen. Das Projekt wird im Rahmen des Programms Stark im Beruf vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union gefördert.

Impressum:
zukunft im zentrum GmbH
Projekt Joboption Berlin
Rungestraße 19, 10179 Berlin

Geschäftsführer: Thomas Kieneke
93 HRB 42094 AG, Charlottenburg
USt.-IdNr.: DE 151725249

Tel.: +49 30 27 87 33 91/92
Fax: +49 30 27 87 33 36

info@joboption-online.de
www.joboption-online.de
www.minijob-machmehrdraus.de
Besuchen Sie Joboption auf Facebook


Verantwortlich für den Inhalt i.S.d.P.:
Thomas Kieneke

zukunft im zentrum
Joboption Berlin - Ein Projekt der zukunft im zentrum GmbH in Zusammenarbeit mit
Wert.Arbeit GmbH, Berlin.
Förderer
 

Sie können die E-Mail Adresse office@ziz-berlin.de Ihrem Adressbuch oder der Liste sicherer Absender hinzufügen.
Damit stellen Sie sicher, dass unser Newsletter Sie auch in Zukunft erreicht.

Möchten Sie den Newsletter künftig nicht mehr erhalten, so antworten Sie auf diese Mail einfach mit dem Vermerk "Abbestellen" oder "Unsubscribe".