ziz-berlin.de | Für eine optimierte Darstellung dieser E-Mail und für bessere Druckergebnisse, klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

http://www.ziz-berlin.de/JobMotion_Dezember_2014.html

Newsletter | JobMotion | Dezember 2014



Praxistipps für gute Personalarbeit

Unsere Themen:



Lieber Leser, liebe Leserin,

praktische Fallbeispiele aus der Beratungsarbeit des JobMotion-Teams zeigen auf, wie Instrumente der strategischen Personalarbeit erfolgreich eingesetzt werden. Aktuelle Gute-Praxis-Beispiele aus Berliner Betrieben informieren über Möglichkeiten, wie Sie Fachkräfte finden, binden und entwickeln können.

Wir wünschen Ihnen bereits an dieser Stelle frohe Weihnachten, ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und bedanken uns bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit!

Ihr JobMotion-Team

Fachkräfte gewinnen durch optimierte Prozesse

Der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte hat längst begonnen. Umso wichtiger ist es, geeignete Talente unter den Bewerber/innen schnell herauszufiltern.

Das Fallbeispiel zeigt, was Unternehmer/innen tun können, um die personellen und zeitlichen Ressourcen im Betrieb während des Auswahlprozesses optimal einzusetzen und durch einen effektiven Prozess den/die Wunschkandidat/in ins Unternehmen zu holen.
Lesen Sie im Fallbeispiel Personalauswahl wie Instrumente, Verantwortlichkeiten und Zeitpläne optimal ineinander greifen können.

Vorteile regelmäßiger Mitarbeitergespräche

Mitarbeitergespräche fördern die Kommunikation zwischen Mitarbeiter/innen und Führungskräften und können so ein wichtiges Instrument der Mitarbeiterbindung sein.

In unserem Fallbeispiel leiten wir Sie beispielhaft durch den vollständigen Prozess eines Mitarbeitergesprächs. Wir zeigen, welche Phasen Sie bei der Einführung planen sollten, wann Sie mit den einzelnen Schritten beginnen und wie Sie die Gespräche so nachbereiten, dass die getroffenen Vereinbarungen auch verbindlich umgesetzt werden.

Zusammenarbeit auf Führungsebene für nachhaltigen Erfolg

Ein regelmäßiger Austausch aller Mitarbeiter/innen der Leitungsebene sowie ein einheitliches Verständnis von Führung im Unternehmen sind unter anderem Voraussetzungen für gelungene Abläufe und Kommunikation in Betrieben.

Die Organisation eines regelmäßigen 'Jour Fixe', in dem die Mitarbeiter/innen der Leitungsebene sich zu verschiedenen Aspekten der Führung austauschen sowie Führungsinstrumente gemeinsam erarbeiten und reflektieren, führen zu einem besseren Verständnis und einer höheren Verbindlichkeit von Absprachen und Terminen. Lesen Sie mehr in unserem Fallbeispiel.

Was eine/n Arbeitgeber/in attraktiv macht

Arbeitgeberattraktivität umfasst alle Faktoren, die Arbeitnehmer/innen bewegen, sich genau bei diesem Unternehmen zu bewerben und gerne dort beschäftigt zu sein. Diese Faktoren werden gezielt und passend für das Unternehmen und seine Mitarbeiter/innen bestimmt und in Form einer Arbeitgebermarke nach innen und außen einheitlich kommuniziert.

Unser Fallbeispiel
zeigt, wie es einem Unternehmen gelingt, sich als attraktive/r Arbeitgeber/in zu formieren und zu präsentieren. Wir beschreiben beispielhaft diesen Prozess.

Mitarbeiterbefragung identifiziert Potenziale

Eine Mitarbeiterbefragung ist eine auf die Unternehmensbedürfnisse angepasste Befragung zu verschiedenen unternehmensinternen Themen. Mitarbeiterbefragungen unterstützen bei der Feststellung des Tenors und der Stimmung im gesamten Unternehmen und sind somit ein Sensor, um Stimmungen einzufangen. Schwachstellen werden lokalisiert und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung eingeleitet.

Unser Fallbeispiel
zeigt, wie Sie eine Mitarbeiterbefragung vorbereiten, durchführen und kommunizieren. Sie erfahren, wie Sie eine systematische Feedbackkultur aufbauen und wie Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter/innen feststellen können.

Praktische und individuelle Lösungen für die Personalarbeit

Was tun Unternehmen, um Nachwuchs zu finden und Fachkräfte langfristig zu binden? Wie gestalten Betriebe den Personalauswahlprozess? Bieten sie Vereinbarkeit von Beruf und Familie an? Und unterstützen sie betriebliches Gesundheitsmanagement?

Einige Betriebe haben individuelle und kreative Lösungen auf diese Herausforderungen gefunden. Lesen Sie Praxisbeispiele aus Berliner Unternehmen, die schon aktiv geworden sind.
Unsere Beispiele zeigen wie strategische Personalarbeit echten Mehrwert für Unternehmen schaffen kann.

Impressum

zukunft im zentrum GmbH
Projekt JobMotion
Rungestraße 19
10179 Berlin
Tel.: +49 30 27 87 33 73
Fax: +49 30 27 87 33 36

Geschäftsführer: Thomas Kieneke
93 HRB 42094 AG, Charlottenburg
USt.-IdNr.: DE 151725249

www.ziz-berlin.de/jobmotion
jobmotion@ziz-berlin.de

www.fachkraftberlin.de
www.jobmotion.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/fachkraftberlin

Verantwortlich für den Inhalt i.S.d.P.:
Anne-Gret Prasse-Wolff

Fotos: Thinkstock

zukunft im zentrum





Das Projekt JobMotion wird im Rahmen des Programms BerlinArbeit von der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.
Förderer
 

Sie können die E-Mail Adresse office@ziz-berlin.de Ihrem Adressbuch oder der Liste sicherer Absender hinzufügen.
Damit stellen Sie sicher, dass unser Newsletter Sie auch in Zukunft erreicht.

Möchten Sie den Newsletter künftig nicht mehr erhalten, so antworten Sie auf diese Mail einfach mit dem Vermerk "Abbestellen" oder "Unsubscribe".